Der Begriff der Agilität ist seit einiger Zeit in aller Munde. Viele Unternehmen behaupten von sich, agil zu arbeiten. Doch was genau bedeutet Agilität und wie sieht agiles Projektmanagement aus? Wir zeigen was hinter agilem Projektmanagement anhand von Scrum tatsächlich steckt. 

Heutzutage möchten am liebsten alle agil sein! Projekte sollen nur noch agil durchgeführt werden. Warum das so ist, kann nicht eindeutig beantwortet werden – ganz nach dem Motto „Man macht das heute einfach so“. Dabei ist das klassische Projektmanagement nicht unbedingt schlechter und das agile Vorgehen automatisch besser. Was ist also der Unterschied zwischen den beiden Ansätzen? Und wie kann Scrum für Projekte eingesetzt werden?


Grundsätzliches

In einem klassischen Projektablauf – Analyse. Umsetzung. Abnahme. – gibt es feste Organisations-strukturen mit definierten Rollen wie bspw. Projektleiter und Teilprojektleiter. Das Projekt beginnt i.d.R. mit einer zeitintensiven Analysephase, in der ein Lastenheft, das „alle“ Anforderungen des Kunden an das Produkt enthält, erstellt wird. Mit der Umsetzungsphase steuert der Projektleiter das Projektteam auf das definierte Projektziel hin und hat dabei stets den Projektplan, die Kosten und die Zeit im Blick. Während des Projektverlaufs kann es jedoch vorkommen, dass der Kunde merkt, dass er evtl. etwas ganz anderes haben will und dahingehend seine Anforderungen ändert. Dies führt jedoch zu höheren Projektkosten oder sogar zum Projektabbruch. In diesem Fall wäre es besser gewesen, wenn der Kunde seine Anforderungen schon zu einem früheren Zeitpunkt hätte einbringen können.


Agiles Projektmanagement –Inkrementell. Iterativ. Empirisch. ermöglicht eine effiziente Produkt-entwicklung, bei der das Ziel und die damit verbundenen Anforderungen zu Beginn noch nicht ganz klar definiert sind. Wer jetzt denkt, dass agile Teams chaotisch und unstrukturiert arbeiten, der irrt. Die Teams sind interdisziplinär aufgestellt und arbeiten eigenverantwortlich nach fest definierten Regeln. So werden z.B. die Grundlagen der Agilität mit 12 Prinzipien genau beschrieben. Ganz zentral sind die einzelnen Individuen und Interaktionen, die Zusammenarbeit mit dem Kunden und ein funktionierendes Produkt.


Scrum

Agile Projekte vermeiden eine aufwändige Analysephase und konzentrieren sich eher darauf, schnell erste Ergebnisse zu liefern. Nachdem die erste Iteration mit den wichtigsten Anforderungen geplant wurde, startet die Umsetzung durch das Scrum-Team (bestehend aus Product Onwer, Entwicklungsteam und Scrum Master). Das Ziel einer ersten Iteration ist es, ein verwendbares Produkt zu haben, ein sogenanntes MVP (Minimum Viable Product). Zum Ende der ersten Iteration wird das Inkrement (MVP) zusammen mit dem Kunden bewertet. Dann wird Feedback bzw. neue Anforderungen für die nächste Iteration aufgenommen. Neben dem Produkt wird zum Ende einer jeden Iteration auch die Zusammenarbeit des Teams rückblickend betrachtet (Retrospektive) und es werden Maßnahmen, für eine effiziente Zusammenarbeit im Team abgeleitet.


Agiles Arbeiten in klassisch strukturierten Organisationen

„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den wird alles zum Nagel“ (Zitat Paul Watzlawick)

Projekte rund um das Thema Digitalisierung werden zunehmend komplexer. Zudem steigt die Zahl der Anfragen aus den Fachabteilungen für neue Projekte täglich an. Für Organisationen jeder Größe wird so Projektmanagement wichtiger denn je. Aus diesem Grund ist die Wahl der Vorgehensweise von zentraler Bedeutung für den letztendlichen Projekterfolg. Klassisch strukturierte Organisationen schrecken oft vor der „agilen“ Welt zurück. Das muss nicht sein: Die Experten der bamero AG begleiten unsere Kunden schrittweise in die neue Welt des agilen Arbeitens, um echte Mehrwerte zu schaffen.


Sind Sie interessiert an einem Workshop oder an Schulungen für Ihre Mitarbeiter zu agilem Projektmanagement? Wir führen für Sie maßgeschneiderte Workshops durch und begleiten Sie gerne kontinuierlich bei der Umsetzung von agilem Projektmanagement in Ihrem Unternehmen.

Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an.

 


Autor: Jan Dietsche, Scrum Master der bamero AG

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns.

Angela Heinisch
+49 7531 584550

Reichenaustr. 11
78467 Konstanz

+49 7531 584550
info@bamero.de

Wir sind Mitglied bei